Aussichtsturm

Ab Dezember 2021 geht es hoch hinaus! Voraussichtlich zum Ende des Jahres erwartet Sie mit dem zukünftigen Aussichtsturm der NaturAusstellung Lieberoser Heide ein zentrales Highlight. In luftiger Höhe eröffnet sich für die Besucher am Sukzessionspark ein faszinierender Blick über die Natur und die entstehende Wildnis der ehemaligen Schießbahn, über Wälder bis hin zu Ortschaften, den Solarpark Turnow-Preilack sowie die drei Kraftwerke von Jänschwalde, Schwarze Pumpe und Boxberg (Sachsen). 

Dabei ist neben dem weitläufigen Rundumblick auch die Turmarchitektur bemerkenswert: Das besondere Kennzeichen des 40 m hohen Aussichtsturms sind drei stählerne Pylonstützen, um die sich die einzelnen Treppenläufe freischwingend bis hinauf zur großen Aussichtsplattform in 33,3 m Höhe winden. Entgegen herkömmlicher Turmkonstruktionen geht dieser Turm mit zunehmender Höhe in die Breite. Ein einzigartiger Effekt ergibt sich durch die wechselnden Laufrichtungen der Treppen. Diese offene Konstruktion ermöglicht eine stetig neue 360°-Umsicht, die Ihnen zu allen Jahreszeiten ein faszinierendes Panorama eröffnet.

Das Angebot am Turm wird zukünftig durch Umweltbildungselemente zu den Themen Wildnis, Wald, Sukzession und regionale Geschichte zugleich zu einem informativen Erlebnis für Groß und Klein werden. Bei der Projektplanung wurde zudem großes Augenmerk auf die Barrierefreiheit gelegt, um allen Besuchern uneingeschränkten Zugang zum Aussichtspunkt zu ermöglichen. 

Infos zum Projekt

Der Zugang zur Aussichtsplattform ist mittels einer Rampe und Brücke zu erreichen.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: Der Parkplatz mit Zugang zum Sukzessionspark befindet sich an der B168 zwischen Lieberose und Turnow/Peitz. Die Zufahrt zum Parkplatz ist durch eine Skulptur mit dem Schriftzug „AUSSICHT“ in großen Metallbuchstaben gekennzeichnet.

Projektträger: Landkreis Dahme-Spreewald, Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestage im Rahmen des Förderprogramms "Kommunale Modellvorhaben in Strukturwandelregionen zur Umsetzung der ökologische Nachhaltigkeitsziele" (KoMoNa)

Baubeginn: März 2021
geplante Fertigstellung: Dezember 2021

Projektmeilensteine
Dezember 2019
Bewilligung Förderung
März 2020
Beginn Bauplanung
September 2020
Erarbeitung Ausstellungsdesign I.N.A.
März 2021
Baubeginn
Dezember 2021
Fertigstellung / Eröffnung