Heideradweg

Auf zwei Rädern durch die Natur: Im Dezember 2021 wird der Heideradweg in der Lieberoser Heide voraussichtlich fertiggestellt sein. Er wird einen wesentlichen Beitrag zur Vernetzung der Region leisten. Vorbei an Wiesen und Wäldern werden Sie im Herzen der Lieberoser Heide zur größten Wüste Deutschlands geführt werden. Auf einer alten Bahntrasse geht es vom Naturpark Schlaubetal bis vor die Tore des künftigen Cottbusser Ostsees in Peitz.

Als übergeordnete Anbindung zwischen Spreewald, Naturpark Schlaubetal und dem Lausitzer Seenland verknüpft die Trasse des Heideradwegs von Peitz über Jamlitz nach Weichensdorf den Gurkenradweg und die Tour Brandenburg. Die Verknüpfung von Gurkenradweg, Tour Brandenburg und Heideradweg erfolgt entlang der B168 in Peitz. Weiter nördlich ist die Tour Brandenburg über die beiden Landesstraßen in Richtung Friedland und/oder in Richtung Oelsen möglich.

Infos zum Projekt

Projektträger: Landkreis Spree-Neiße

Der Heideradweg ist Rückgrat des Wegekonzeptes der NaturAusstellung, die im Sinne des Strukturwandels die Basis für einen naturverträglichen Tourismus schafft.

Gefördert durch: Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert das Projekt aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Förderprogramms „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen (KoMoNa)".

Baubeginn: März 2021
geplante Fertigstellung: Dezember 2021

Projektmeilensteine
Oktober 2019
Abgabe Förderantrag
November 2019
Nachforderungen erfolgreich eingereicht
Dezember 2019
Bewilligung der Förderung
Januar 2020
Beginn Bauplanung
ab August 2020
Sicherstellung zur Nutzung der gesamten Trasse und Vergabe
März 2021
Baubeginn
Dezember 2021
Feierliche Eröffnung
Infomaterial | Downloads
„Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“ (KoMoNa)
Download
Hinweise zur Gliederung und Erstellung eines formalen Antrags
Download